FreiRaum

Psychologische Beratung & Coaching

Buecherstapel

Literaturempfehlungen 


Das Angebot an Büchern, Zeitschriften und Magazinen, die sich mit Themen rund um die menschliche Psyche auseinandersetzen, ist nahezu unbegrenzt. Es gibt neben der reinen Fachliteratur zahlreiche Ratgeber für Betroffene und Angehörige zu einzelnen psychischen Erkrankungen. Einen besonderen Wert sehe ich darüber hinaus in den immer häufiger erscheinenden Büchern, in denen Menschen uns teilhaben lassen an ihrer Geschichte, ihren Erfahrungen bei der Bewältigung unterschiedlichster Herausforderungen im Leben.

Ich habe hier für Sie eine Auswahl von Büchern zusammengestellt, die ich persönlich informativ und hilfreich finde. Sie sind aufgeteilt in die Rubriken "Ratgeber und Sachbücher" sowie "Lebensgeschichten und Erfahrungsberichte". Gerade bei den Lebensgeschichten hat mich jedes einzelne Buch sehr berührt. Ich bin dankbar für den Mut und die Kraft, die von den Autoren aufgebracht wurden, um sie zu schreiben.

Die Titel sind jeweils verlinkt, so dass Sie sich bei Interesse problemlos genauer informieren können. 

Sie haben ein Buch gelesen, das Sie anderen empfehlen möchten? Dann freue ich mich sehr über eine Nachricht von Ihnen mit einem entsprechenden Hinweis.

Ratgeber und Sachbücher 

   

Lebensgeschichten und Erfahrungsberichte

Aktuelle Blog-Beiträge

  • Suizidalität

    Jedes Jahr sterben in Deutschland mehr als 9.000 Menschen durch einen Suizid. Die Anzahl der Suizidversuche liegt noch um ein Vielfaches höher. Hinzu kommt eine nicht unerhebliche Dunkelziffer, da Suizidgedanken oder Suizidhandlungen häufig verschwiegen werden und nicht jeder Suizid(versuch) klar als solcher zu erkennen ist. Beispiel: Unfälle im Straßenverkehr können „verdeckte“ / larvierte Suizide (Suizidversuche) sein.

    Wenn wir über das Thema Suizidalität sprechen, dann sprechen wir über eine unfassbare Anzahl von Menschen, die existenzielle Krisen erleben und manchmal leider auch nicht überleben. Bei der Beschäftigung mit dieser Thematik sollten wir uns immer bewusst machen, dass JEDER im Laufe seines Lebens in eine solche Krise geraten kann, die KEIN Ausdruck persönlicher Schwäche ist.

  • Erfolgreich gegen Depression und Angst


    Der Autor dieses Buches, Dr. med. Dietmar Hansch, ist Facharzt für Innere Medizin und Psychotherapie. Auf der Grundlage seiner langjährigen Berufspraxis (u.a. als Klinikleiter) hat er einen Ratgeber verfasst, dessen besondere Stärke darin besteht, konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitungen und praktische Tipps zu enthalten. Dadurch eignet es sich hervorragend für die Selbsthilfe, aber auch als Begleitmaterial während einer Psychotherapie.

    Wer sich niedergeschlagen, überlastet oder müde und kraftlos fühlt, unter Ängsten oder körperlichen Symptomen wie Schwindelgefühlen, Herzrasen, Schmerzen, Schlafstörungen o.ä. leidet, findet anhand der Erklärungen in dem Ratgeber eine Hilfestellung, um die eigene Situation einzuordnen und eine Entscheidung zu treffen, ob ein Arztbesuch notwendig ist.

  • Erste Hilfe für die Seele

    Die meisten von uns haben irgendwann Erste-Hilfe-Maßnahmen erlernt, die bei Unfällen o.ä. angewandt werden sollen, um verletzten Menschen beizustehen, bis professionelle Helfer übernehmen können.

    Doch wie sieht es aus, wenn wir seelische Notfälle bemerken? Können wir dann auch "Erste Hilfe" leisten?

    Klare Antwort - JA!

    Jeder von uns kann das tun, weil wir alle über die dafür notwendigen Fähigkeiten verfügen.

  • Gedanken und Gefühle durch einen Perspektivwechsel gezielt beeinflussen

    Stellen Sie sich bitte eine Situation im Beruf oder Privatleben vor, die für Sie eine so große Herausforderung darstellt, dass Ihre spontane Reaktion lautet: „Das schaffe ich nie!“ 

    Was ist die Folge? Sie fühlen sich gestresst und unter Druck gesetzt. Es kommen Selbstzweifel auf, die Sie verunsichern. Aus dieser Verunsicherung resultieren Fehler und am Ende steht die Erkenntnis: „Ich habe doch gewusst, dass ich das nicht schaffe.“ Wir sprechen hier von einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung, die in der Praxis ziemlich häufig zu beobachten ist.